[baby-update]: 40. Schwangerschaftswoche

Das ich das einmal sage, hätte ich selbst nicht für möglich gehalten. Aber: ich habe keine Lust mehr. So. Der Bauch sitzt tief, Madame drückt auf das Becken und auf die Blase sowieso. Der Rücken tut weh. Schlafen ist auch eine Herausforderung. Ich fühle mich aufgequollen und hässlich. Ich habe eine Pickel-Fresse bekommen das es kracht. Ich hasse Schwangerschaftshosen. Die sitzen irgendwie nicht so wie sie sollten. Das ich es überhaupt bis zur 40. Woche schaffe, hätte ich ehrlich gesagt nicht erwartet. Mein Gefühl sagte mir die ganze Schwangerschaft über: die kleine Maus kommt eher! Vielleicht so Woche 38/39. Pustekuchen. Ich habe die Schnauze voll! Ich mag nicht mehr. Ich will Madame jetzt kennenlernen, mit ihr kuscheln und sie anfassen. Bisher ernte ich aber nur einen Watschelgang und Tritte in die Magen-Gegend. Außerdem habe ich Blähungen. Pfui. Meine Brüste sind riesig, und dabei kommt der richtige Milcheinschuss erst nach der Geburt.

Letztes Schwangerschaftsupdate

Ich hoffe doch sehr, dass dies mein letztes Update sein wird. Ich möchte absolut NICHT übertragen. In einer Woche ist der ausgerechnete Entbindungstermin und ich möchte ihn ungerne überschreiten. Klar, ist das nur ein vom Computer ausgerechneter Termin und soll nur ein “Etwa-Datum” sein. Dennoch ist es doch irgendwie ein Licht am Ende des Tunnels und solangsam verlängert sich der dunkle Tunnel und das schöne, helle Licht am Ende entfernt sich. Ich weiß, es ist bisher noch kein Kind drin geblieben – trotzdem ist diese Ungeduld eine Zerreißprobe. Heute, am 12.12.17, läge ich gerne im Kreißsaal, denn das Datum finde ich wundervoll. Bisher interessiert das die Bauchbewohnerin nicht und ich rechne auch nicht damit, dass heute noch etwas passiert.

suhyeon-choi-251615

Fazit

Meine Schwangerschaft war im Großen und Ganzen wundervoll. Klar, der Start war hart, siehe dieser Post. Aber im Grunde ist das, was ich erlebt habe, ein einziges Wunder welches ich nun zum zweiten Mal genießen durfte. Jede Schwangerschaft ist anders, das habe ich nun gelernt. Während ich bei Sam’s Schwangerschaft null Probleme/Symptome hatte, bis auf etwas Kopfschmerzen am Anfang, habe ich in dieser Schwangerschaft weitaus mehr gelitten. Andauernde Übelkeit, Immunsystem irgendwie völlig down, dank der Hormone im ständigen Wechsel gelacht und geweint. Mir tat bereits in Woche 15 der Ischias so verdammt weh, sodass ich wirklich verzweifelt war. WO SOLL DAS BITTE ENDEN! Ich habe zu jedem Zeitpunkt versucht das Beste aus der Situation zu machen und habe die Schwangerschaft genossen. Bis zur Geburt werde ich sie natürlich weiterhin genießen (oder es zumindest versuchen…).

Du bist Willkommen

Püppi, wir sind bereit für Dich. Dein großer Bruder Sam und ich warten sehnsüchtig auf Deine Ankunft. Du hast eine weite (Entwicklungs-) Reise hinter Dir. Bist in mir gewachsen und hast Dich zu dem entwickelt, was Du nun bist. Eine wunderschöne, kleine Maus, mit Pausbacken und vollen Lippen (laut Ultraschall). Was auch immer kommen mag: ich bin für Dich da und werde Dich immer lieben.

element5-digital-462554.jpg

Wir freuen uns auf Dich! Vielleicht wirst Du auch ein kleines Christkind?

 

 

1 Kommentar

  1. 12. Dezember 2017 / 12:39

    Mein Äffchen ist am 23.12. geboren, ich war heilfroh, dass sie sich wenigstens nicht dem 24. ausgesucht hat 🙈!

Kommentar verfassen